Die Idee

HANSAPLATZ-TROMMELKREIS

Im Herzen Hamburgs

5 Min vom HBf


Die Idee

Hansaplatz-Trommel­kreis - draussen, öffentlich und kostenlos


Im Herzen Hamburgs kreist seit Beginn 2016 der Hansaplatz-Trommelkreis und verbindet dort die unzähligen Kulturen zwischen Lange Reihe und Steindamm.


Der Hansaplatz, direkt hinterm Bahnhof ist brühmt berüchtigt für sein Klientel, das sich aus einer Vielfalt verschiedenster Kulturen zusammensetzt. Neben der Reeperbahn ist es das einzige Waffenverbotsgebiet der Stadt und seine Vergangenheit und Gegenwart mit Alkohol, Drogen und Prostitution machen ihn zu einem oft gemiedenen Ort Hamburgs. Gleichzeitig ist es einer der schönsten, größten und lebendigsten Orte der Stadt. Der zentrale hinstorische Brunnen stammt aus 1878 und umsäumt von großen Linden. Er zeigt allegorisch die Hansa, den Hanseatischen Handelsbund.


In unserer Zeit überlagern sich hier die Gentrifizierung der langen Reihe mit seinen Edel-Boutiquen auf der einen Seite, die alteingesessene multikulturelle Vielfalt des Steindamms auf der zweiten und die Transit- und Tourismusgesellschaft des Hauptbahnhofs, infrastruktureller Dreh- und Angelpunkt der Hansestadt auf der dritten Seite. So treffen sich an diesem Ort der Begegnung allerei verschiedene Menschen mit noch unterschiedlicheren Geschichten: Studierende, Kunstschaffende, Architekten*innen, Geflüchtete, Rechtsanwälte*innen, Sexarbeiterinnen, Touristen*innen, ...


Die politischen Versuche, den Hansaplatz zu beleben, ihn offener und einladender zu gestalten dauern an. Auch wir glauben, dass es nur über ein Miteinander geht: Unsere Vision ist ein Ort der Begegnung zu schaffen, niedrigschwellig und offen zugänglich, einen Ort, zu dem jeder und jede von Herzen eingeladen sind, unabhängig von Status oder Einkommen, Arbeitssituation, Sprache oder Lebensgeschichte. Alle sind herzlich eingeladen mitzutrommeln und sich in der Musik zu verständigen, sich zu begegnen und vielleicht gar zu realisieren, dass wir doch alle nur Menschen sind, Menschen die dieses eine Leben miteinander teilen.


Aus Respekt gegenüber den Anwohnern halten wir uns strikt an die Zeiten (18-20 Uhr). Elektronische Verstärker brauchen wir keine. Trommeln sind einige vorhanden, können aber auch gern eigene mitgebracht werden. Tanz und Gesang sind herzlich willkommen. Und auch sich gänzlich unmusikalisch denkende Menschen und perkussionsfremde Instrumente sind hier herzlich gern gesehen!


Wir brauchen immer Hilfe für den Auf- und Abbau. Wer sich daran beteiligen mag, kann gern schon um 17:50 Uhr zum Vorort-Büro (Ecke Himmelspforte) kommen.


Jeden letzten Montag im Monat, 18 - 20 Uhr, Hansaplatz, 5 Min vom HBf Hamburg

Der Hansaplatz-Trommelkreis wird von der Stadt Hamburg durch eine Sachmittelförderung unterstützt.